Der Pokalsieger hatte Mitte November kein leichtes Spiel gegen den Tabellenletzten TuS Lübbecke. TuS sorgte bis Mitte der zweiten Halbzeit immer wieder für einen Ausgleich. Die Füchse gingen durch den Offensivspieler Petar Nenadic mit hart erkämpften 17:16 in die Pause.

Entspannter ging es für die zahlreich erschienenen Mitarbeiter der ARKTIS GmbH zu: Vor und nach dem Spiel gab es ein Programm rund um das Thema Handball, kulinarische Köstlichkeiten und ein interessantes Interview mit Bob Hanning, dem Geschäftsführer der Hauptstadthandballer.

In der zweiten Halbzeit nahmen die Spieler der Füchse das Spiel immer stärker in die eigenen Hände und besiegten TuS schließlich mit 34:31. Für die Europapokalsieger bedeutete der Sieg Platz 5 der Handballbundesliga. Fabian Wiede von den Füchsen war mit acht Treffern bester Torschütze der Partie.