Im IP-basierten Netz der Zukunft können verschiedenartige Informationen zusammengeführt und Anwendungen integriert werden. Zukünftig werden Inhalte verschiedenster Art jederzeit für verschiedene Endgeräte wie Fernseher, Computer, Smartphone oder Tablet verfügbar sein.

Bei IP-Anschlüssen überträgt das Protokoll nicht nur Internetdaten wie Webseiten und E-Mails, sondern auch Telefongespräche. Häufig spricht man in diesem Kontext auch von VoIP (Voice-over-IP). Sprache, Daten sowie Anwendungssoftware greifen auf ein einheitliches IP-Netzwerk zu und nutzen ein Protokoll. Dabei werden Sprachpakete mit einer höheren Priorität versehen und in den Datenstrom eingefügt. Auch bei höherem Datenaufkommen bleibt somit die übermittelte Sprachqualität gewährleistet. Kommunikationsteilnehmer/innen sind nicht mehr leitungsgebunden, sondern durch eine Adresse identifiziert. Dies vereinfacht beispielsweise den Umzug von Mitarbeiter/innen: Computer und Telefon können mitgenommen und am neuen Arbeitsplatz am Netzwerk wieder angeschlossen werden.

IP unterstützt zahlreiche Funktionen, die der ISDN-Standard gewährleistet, wie Notruf, Sicherheit und Gesprächsqualität (Quality of Service) und bietet weitere Vorteile:

  • höhere Bandbreiten
  • Multimediafähigkeit
  • ein Anschluss für Daten und Sprache
  • sehr gute Sprachqualität
  • ein Netzwerk für Administration und Betrieb
  • Skalierbarkeit freier Kanäle
  • Kostenersparnisse
  • Vorbereitung auf steigende Ansprüche hinsichtlich Kapazität, Performance und Benutzerfreundlichkeit
  • Reduzierung von Hardware

 

Auch wenn IP-Anschlüsse einfach einzurichten sind, kann es bei der Umstellung zu Problemen kommen, beispielsweise weil vorhandene Geräte und Anlagen nicht für den IP-basierten Anschluss geeignet sind. Häufig fehlt es an der Kompatibilität bei technischen Anlagen, wie z. B. Alarmanlagen, Feuermeldern, Haus- oder Aufzugsnotrufen, Zählerfernauslesern sowie Abrechnungssystemen, deren Datenübermittlung bislang über ISDN-Anschluss erfolgte. Diese Systeme müssen gegebenenfalls angepasst werden um funktionsfähig zu bleiben.

Unser Unternehmen ist ein langjähriger Partner von Avaya, dem führenden Anbieter von Business Kommunikations-Lösungen.

Die Experten für Sprachkommunikation der ARKTIS beraten und unterstützen Sie dabei gerne auf Ihrem Weg ins Netz der Zukunft und bei der Migration zu modernen Techniken wie IP/SIP.

Machen Sie noch heute einen Termin mit einem Spezialisten der ARKTIS aus:
Telefon: +49 (30) 499 782-0 | E-Mail: office@arktis-gmbh.de