Die von ARKTIS konzeptionierte IT-Infrastruktur für das Bettenhaus der Charité – Universitätsmedizin Berlin und den angrenzenden Neubau für den zentralen OP- und intensivmedizinischen Bereich sowie Rettungsstelle umfasst unter anderem modernste Lichtrufanlagen mit Sprachalarmierung und hochwertige Brandmeldesysteme.

Die Kernsanierung des 21-geschossigen Bettenhochhauses und der Neubau stärken das Bild des Campus Charité Mitte als städtebauliche Größe. Bis Ende 2016 soll das Bettenhochhaus wieder in Betrieb genommen werden. Der Gebäudekomplex gehört dann zu den modernsten europäischen Klinikgebäuden. Die Ausstattung wird fortschrittlichen und zukunftsorientierten Ansprüchen genügen. Für ARKTIS ist es ein weiteres Projekt, bei dem komplexe, zentrale Verbundtechnik ausgeführt wird.